1te: Mit dem Rücken zur Wand

FC Stein - FC Lausen 72 2:1 (1:0)

Sportplatz: Bustelbach. Zuschauer: 40.

Tore: 40. Kovacevic 1:0; 75. Xhemalija 2:0; 77. Restieri 2:1.

FC Lausen 72: Weiss; De Paola, Schmidt, Meder, Schäfer; Zimmermann, Gadzic; Tschopp, Yildiz, Ferranti; Balmer. Ersatzbank: Bostan, Wilhelm, Restieri (alle eingesetzt), Casas, Bleuel (ohne Einsatz).

Bemerkungen: Lausen ohne Crimi, Colovic, Külling (Verletzt); Kanteh (Gesperrt), Manna (Beruf). Verwarnungen: 44. Gadzic, 56. Meder, 69. Yildiz (alle Foul).

Aufstellung Stein - Lausen

US Olympia 1963 - FC Lausen 72 4:2 (1:0)

Sportplatz: Pfaffenholz. Zuschauer: 30.

Tore: 26. Cosic 1:0; 50. Restieri 1:1; 52. Kastrati 2:1; 68. De Almeida 3:1; 78. Restieri 3:2; 86 Hajabo 4.2.

FC Lausen 72: Wälti; De Paola, Schmidt, Wilhelm, Schäfer; Zimmermann, Gadzic; Tschopp, Kanteh, Balmer; Restieri. Ersatzbank:Burkhart, Truffer, Menek (alle eingesetzt), Colovic, Casas (ohne Einsatz).

Bemerkungen: Lausen ohne Crimi, Ferranti, Külling (Verletzt); Meder, Yildiz (Gesperrt), Manna, Bleuel, Weiss, Bostan (Privat). Verwarnungen: 65. De Paola, 71. Restieri.

Aufstellung Olympia - Lausen

Lausen steht mit dem Rücken zur Wand

Im Nachholspiel gegen den FC Stein und im darauffolgenden Spiel gegen US Olympia bezog die erste Mannschaft die Niederlagen zwei und drei in der Rückrunde. Vor allem der Auftritt gegen Stein war ungenü-gend, liess die Mannschaft doch Siegeswille und Kampfgeist vermissen. Im Spiel gegen Olympia zeigte die Mannschaft eine Reaktion brachte sich jedoch mit Eigenfehler in den dümmsten Momenten selber um den Ertrag.

Nach dem denkbar schlechten Start, steht man nur dank weniger Strafpunkten noch über dem Strich. Das Polster aus der Hinrunde ist aufgebraucht und nun benötigt die Mannschaft dringend Punkte. Gegen den FC Stein vermochte die Mannschaft über 90 Minuten nicht zu überzeugen. Erst in den letzten 15 Minuten zeigte die Mannschaft Charakter, den notwendigen Kampfgeist und Willen um solche Spiele zu gewinnen. Stein war spielerisch nicht besser, lief und kämpfe jedoch bis zum Schluss und verdiente sich so die drei Punkte. Kurz vor der Pause brachte Kovacevic die Gastgeber in Führung. Nach einem Freistoss wurde der Ball mehrmals abgefälscht und landete direkt auf der Stirn des Torschützen, welcher Weiss bezwingen konnte. In der zweiten Halbzeit hatte Lausen Pech als ein Schuss vom Tschopp an die Latte klatschte und der Abpraller von Ferranti nur ans Aussennetz gespielt wurde. Stein seinerseits kam nach einem zu kurz geklärten Eckball zum sehenswerten 2:0. Xhemalija nahm den zurückspringenden Ball direkt aus der Luft und versenkte ihn aus 20 Metern in der rechten unteren Ecke. In der Folge begann auch Lausen vehement auf einen Torerfolg zu drücken und Restieri brachte die Gäste nochmals ins Spiel. Nach einem langen Ball gewann er den Zweikampf gegen den Innenverteidiger und schob gekonnt ein. Bostan hatte dann kurz vor Schluss noch die Möglichkeit zum Ausgleich, wurde jedoch noch entscheidend am Torabschluss gehindert.

Aufgrund der beiden Niederlagen gewann die Partie gegen US Olympia nochmals an Bedeutung. Der Tabel-lenletzte aus Basel hat sich im Winter verstärkt und versucht mit total erneuerter Mannschaft den drohenden Abstieg zu verhindern. Für Lausen wäre es extrem wichtig die ersten Punkte in der Rückrunde sammeln zu können. Lausen begann stark und zeigte eine Reaktion auf das schwache Spiel gegen Stein. Die Städter wurden früh unter Druck gesetzt. Die Genauigkeit bei den Abschlüssen vom Balmer, Restieri, Tschopp und Wilhelm fehlte jedoch noch etwas. Entgegen dem Spielverlauf ging jedoch der Gastgeber in Führung. Nach einem Lausner Ballverlust nach einem Freistoss ging es schnell. Die Abwehr der Gäste konnte den Ball nicht klären und ein unglücklicher Körperkontakt im Strafraum wurde vom Schiedsrichter als Regelwidrigkeit ge-ahndet und führte zu einem Penalty. Cosic liess sich nicht zweimal bitten und traf zur Führung. In der Folge kontrollierte weiterhin Lausen das Spiel und Olympia versuchte sich mit Kontern und langen Bällen. Auf bei-den Seiten geschah jedoch nichts Entscheidendes mehr. Die gefährlichste Aktion war ein abgelenkter Pass von Tschopp der am Torpfosten landete. In der zweiten Halbzeit kam Lausen schon bald zum Ausgleich. Ein Freistoss aus grosser Distanz schlug hinter dem Basler Torhüter im hohen Eck ein. Restieri zeigte dabei einmal mehr seine ausgezeichnete Schusstechnik. Der Ausgleich hielt jedoch nicht einmal zwei Minuten an. Und auch diesem Treffer gingen Lausner Fehler voraus. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung führte zu einem Weitschuss durch die Gastgeber und Kastrati staubte den Abpraller zur erneuten Führung ab. Auch danach spielte Lausen dominant weiter, liess jedoch die Präzision bei den letzten Pässen vermissen. So war es wiederum Olympia die zum 3:1 kamen. Wieder nach einem Freistoss von Lausen in der Offensivzone konterten die Gastgeber stark. Und De Almeida traf volley ins Tor. Dieses 3:1 war die Entscheidung, auch wenn Restieri per Foulelfmeter noch auf 3:2 verkürzen konnte. Denn in den Schlussminuten fiel nach einem Konter auch noch das 4:2.

Mit drei Niederlagen aus drei Spielen ist man denkbar schlecht in diese Rückrunde gestartet. Nun gilt es die Einstellung in den Spielen und in den Trainings zu verbessern, als Mannschaft zusammenzurücken und gemeinsam wieder auf die Erfolgsspur zurückzufinden.

Weiter geht es am Samstag um 20:00 auf dem Bifang gegen den FC Riehen.

Bericht: Sascha Meder

Clubhaus

Clubhaus

Gerne begrüssen wir euch in unserem Clubhaus. Es kann auch für private Anlässe inklusive Bewirtung gemietet werden.

 Preisliste      Event-Karte 
 Mietreglement      Mietvertrag 

 

Kontaktperson:
Taner Menek
078 769 38 39
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
Mo + Di: 17:30 - 23:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Do + Fr: 17:30 - 23:00 Uhr
Sa + So: gemäss Spielplan