1te: Niederlage im Derby

FC Lausen 72 – FC Bubendorf 2:4 (1:0)

Sportplatz: Bifang. Zuschauer: 35. Schiedsrichter: Giustiziero.

Tore: 16. Balmer 1:0; 50. Nägelin 1:1; 60. Ferranti 2:1; 70. Leanza 2:2; 89. Steiner 2:3; 91. Studer 2:4.

FC Lausen 72: Weiss; De Paola, Schmidt, Meder, Külling; Zimmermann, Yildiz; Tschopp, Kanteh, Ferranti; Balmer. Ersatzbank: Bostan, Schäfer, Manna, Bleuel, Gadzic, Restieri (alle eingesetzt), Casas (ohne Einsatz).

FC Bubendorf: Gajik; Hofacker, Wittwer, Camporesi, Ulrich; Imhof, Nägelin; Vasanthakumar, Sollberger, Leanza; Galmarini. Ersatzbank: Fritschi, Wagner, Steiner, Frey, Studer (alle eingesetzt), Weibel (ohne Einsatz).

Bemerkungen: Lausen ohne Crimi, Colovic (Verletzt); Wilhelm (Krank). Verwarnungen: 25. Yildiz, 33. Balmer, 43. Kanteh, 73. Külling (alle Foul).

Aufstellung Lausen - Bubendorf

Bubendorf gewinnt ein umkämpftes Spiel gegen Lausen

Zwei späte Tore entschieden das hart umkämpfte Derby zugunsten der Bubendörfer. Aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten wäre eine Punkteteilung sicherlich gerecht gewesen, die Gäste verdienten sich den Sieg jedoch mit grossem Einsatzwillen und Kampfgeist.

Die Tabellensituation in der ausgeglichenen Gruppe 1 der 3. Liga versprach schon vor dem Spiel einiges. Zwischen dem sechsten und dem elften Rang lagen nur gerade sechs Punkte. Zwischen diesen Rängen sind auch der FC Lausen 72 und der FC Bubendorf klassiert. Lausen stand mit 15 Punkten fünf Punkte besser da als der Gegner. Für Bubendorf zählte nur ein Sieg um der Abstiegszone zu entkommen. Für Lausen war das Ziel klar, man wollte die Distanz zu den Abstiegsplätzen aufrechterhalten oder sogar vergrössern. Der Sieg der Bubendörfer katapultierte sie auf Rang neun und somit einen Rang über den Strich.

Zu Beginn des Spiels sah es jedoch nicht nach einem Sieg der Gäste aus. Lausen startete entschlossener und zielstrebiger in die Partie. Immer wieder konnte Bubendorf zu Ballverlusten im Spielaufbau gezwungen werden. Ein solcher Ballverlust führte dann auch zum ersten Aluminiumtreffer. Kanteh eroberte sich den Ball und zirkelte in über den Torhüter an die Torumrandung. Nur wenig später erkämpfte sich Ferranti den Ball und spielte ihn in den Lauf von Balmer. Dieser traf mit einem Flachschuss in die weite Ecke zum vielumjubelten 1:0. Auch in der Folge war Lausen das bessere Team, vergab jedoch mehrere gute Möglichkeiten durch Kanteh, Tschopp, Balmer und Ferranti. Bubendorf seinerseits kam zu zwei gefährlichen Abschlüssen die von Weiss geklärt werden konnten. Somit ging es mit einer verdienten, wenn auch zu knappen, 1:0 Führung für Lausen in die Pause.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein völlig anderes Bild. Lausen fand den Zugriff zum Spiel nicht mehr und verlor im Mittelfeld die Oberhand. Bubendorf konnte dadurch immer wieder ihre flinken Flügelspieler lancieren und für Gefahr im Strafraum sorgen. Ein Angriff über die Flügel war es dann auch der zum verdienten Ausgleich führte. Leanza konnte sich auf der Seite durchsetzen und Nägelin in der Mitte bedienen, der platziert zum 1:1 traf. Auch in der Folge blieb Bubendorf spielbestimmend, liess jedoch die letzte Präzision in ihren Angriffen vermissen. So waren es die Gastgeber, welche durch einen Konter wieder in Führung gingen. Restieri setzte mit einem tollen Seitenwechsel Ferranti ein, der den Ball toll mitnahm und flach in die linke Ecke verwertete. Auch diese Führung hielt nicht lange, da sich Leanza auf der rechten Seite bis in den Strafraum durchspielen konnte und den Ball an Weiss vorbei ins Tor spitzelte. Nach dem Ausgleich neutralisierten sich beide Mannschaften wieder, bis Ferranti das 3:2 auf dem Fuss hatte. Einen Querpass in den Rückraum der Bubendörfer Abwehr brachte er jedoch nicht an Fritschi vorbei. Kurz darauf zeigte Galmarini was Fairplay bedeutet. Er verwehrte einen zugesprochenen Freistoss und korrigierte so die Entscheidung des Schiedsrichters. Alles deutete auf eine gerechte Punktetrennung hin, bis sich Steiner ein Herz fasste und Weiss mit einem schönen Distanzschuss bezwingen konnte. Der letzte Treffer zum 2:4 durch Studer fiel dann noch nach einem Konter als Lausen alles nach vorne warf.

Weiter geht es bereits am Dienstag mit dem Nachtragsspiel gegen den FC Stein.

Bericht: Sascha Meder

Clubhaus

Clubhaus

Gerne begrüssen wir euch in unserem Clubhaus. Es kann auch für private Anlässe inklusive Bewirtung gemietet werden.

 Preisliste      Event-Karte 
 Mietreglement      Mietvertrag 

 

Kontaktperson:
Taner Menek
078 769 38 39
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
Mo + Di: 17:30 - 23:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Do + Fr: 17:30 - 23:00 Uhr
Sa + So: gemäss Spielplan